Benjamin mit 7,22 zu Gold PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 02. Februar 2014 um 21:40 Uhr

Westdeutsche Hallenmeisterschaften
Benjamin Weßling mit Bestleistung zu Gold

Zwei Wochen nach den Landesmeisterschaften trafen sich die Leichtathleten erneut in Leverkusen. An diesem Sonntag zu den Westdeutschen Titelkämpfen. Die Farben der Vitusstadt wurden von den LAZ-Athleten Benjamin Weßling und Sarah Schmidt (beide LAZ/TSN) erfolgreich vertreten. Besonders erfolgreich war der Ausflug nach Leverkusen für Weitspringer Benjamin. Der 17-jährige Rheydter konnte erneut mit weiten Sprüngen überzeugen. Bereits im zweiten Versuch setzte er mit 7,22 m eine neue Bestleistung in den Sand. Anschließend folgte noch ein Satz auf 7,20 m. Damit bestätigte er seine Leistung von vor zwei Wochen bei den Landesmeisterschaften und sicherte sich souverän seinen ersten westdeutschen Jugendtitel. Auch die weiteren Sprünge konnten sich sehen lassen (7,01 – 6,97 – 6,95).

Einen Tag nach ihrem Start in Karlsruhe stellte sich Sarah Schmidt diesmal der 400-m Konkurrenz. Auf der Unterdistanz im Kampf gegen die schnellen Spezialistinnen  ging es für die 17-jährige Mittelstrecklerin weniger um eine Topplatzierung sondern mehr um ein schnelles Rennen. In persönlicher Hallenbestzeit von 58,38 sec. beendete Sarah ihr Rennen als Siebte und zeigte sich mit den Resultaten der Doppelbelastung an diesem Wochenende zufrieden. Nun blicken sowohl Sarah als auch Benjamin optimistisch auf die Deutschen zwei Wochen in Sindelfingen.