LAZ Jungs laufen auf Rang 6 PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Chef   
Sonntag, den 05. Februar 2012 um 00:00 Uhr

Westdeutsche Hallenmeisterschaften

In Leverkusen trafen sich heute die Leichtathleten aus Nordrhein, Westfalen und dem Rheinland zu den diesjährigen Westdeutschen Hallenmeisterschaften. Für die jungen Sportler/innen des LAZ Mönchengladbachs, die sich für die zweithöchste Meisterschaft im DLV qualifiziert hatten, lief diesmal nicht alles optimal. Man merkten den jungen Athleten an, dass sie aufgrund der arktischen Temperaturen in letzter Zeit kaum Technik- und Schnelligkeitstraining machen konnten.

Zu Beginn standen, wie üblich, die Hürdensprints an. In der U20 gingen Anna Lodes und Marc Richter (beide TSN) im 60-m Hürdensprint an den Start. Anna lief im Vorlauf mit 9,28 sec. neue Saisonbestzeit und qualifizierte sich für den B-Endlauf. Hier kam sie ein wenig zu nah an die erste Hürde konnte aber mit 9,33 sec. noch eine gute Zeit auf die Bahn legen und belegte einen guten 15 Rang. Marc riskierte in seinem 60-m Hürdensprint sehr viel, ging extrem flach über die Hürden und riss dabei gleich drei um. Dadurch war sein Lauf nicht optimal, dennoch konnte er mit 8,72 sec. als Elfter eine neue persönliche Bestzeit aufstellen.

Anschließend stand für Marc der 200-m Sprint auf der Rundbahn an. Er ging schnell an kam aber leider eingangs der zweiten Kurve ein wenig aus dem Tritt. Unbeirrt davon nahm er wieder Fahrt auf und beendete sein Rennen in 23,42 sec., womit er sich als Achter einen Platz auf dem Podest sicherte. Mit wenig Techniktraining in den Beinen stellte sich Carolin Birke (TVO) in der U20 der Dreisprungkonkurrenz. Sie kam nur langsam in den Wettkampf konnte aber mit ihrem letzten Sprung auf 10,01 m noch ein passable Weits in die Grube setzen.

Weniger gut lief es für den 15-jährigen Benjamin Weßling (TSN) im Weitsprung der U20. Im fehlte sie Sicherheit im erst vor einer Woche verlängertem Anlauf. So sprang er jedes Mal einen halben Meter vor dem Balken ab und verschenkte viel. Somit musste er sich diesmal mit 6,11 begnügen. „Wenn Benjamin demnächst Sicherheit im Anlauf gewinnt und den Absprungbalken trifft, kommen die großen Weiten auch wieder“ ist sich sein Trainer Johannes Gathen sicher. Zum Aufwärmen für die Staffel stellte sich am Nachmittag dann Julian Dohmes im 60-m Sprint dem Starter. Mit 7,48 sec. konnte er seine gute Form aus den letzten Wettkämpfen bestätigen.

Am frühen Abend standen dann die 4x200-m Staffeln auf dem Programm. Die LAZ-Jungs Marc Richter, Julian Dohmes, Max Huth und Benjamin Weßling (alle TVN) wollten mit einem guten Rennen für einen versöhnlichen Abschluss der Titelkämpfe für das LAZ Mönchengladbach sorgen. Dies gelang dem Quartett dann auch bestens. In Bestzeit von 1:35,81 min. unterboten sie erneut die Norm zu den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften. Belohnt wurde ihre Leistung mit einem nicht erwarteten sechsten Rang. Für die in zwei Wochen in Sindelfingen anstehenden Deutschen Jugendhallenmeisterschaften haben die LAZ-Jungs sich eine weitere Steigerung vorgenommen.