Julia, Sarah, Thomas + Lucien finishen beim Marathon in Bonn PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Montag, den 07. April 2014 um 20:47 Uhr

Bonn Marathon
Julia, Sarah, Thomas und Lucien finishen

Viele Läufer/innen möchten mindestens einmal im Leben einen Marathon bestreiten. Julia und Sarah Nordsiek (beide LAZ/MTV) sowie Thomas Lönes und Lucien Lenzen (beide LAZ/TSN), der bereits den Marathon in Athen mitlief, nahmen dieses Vorhaben am Sonntag in Bonn in Angriff. Die jungen Mittelstreckler/innen des LAZ Mönchengladbach hatten sich seit Oktober letzten Jahres auf das Laufereignis vorbereitet. Endlich war es soweit: nach 26 Wochen Vorbereitungszeit standen sie in den Startboxen uns fieberten den Startschuss entgegen. Dieser fiel um 10.30 Uhr und nun ging es für Julia, Sarah und Thomas auf in den ersten Wettkampf über die Marathondistanz. Bei bestem Laufwetter liefen die Vier kontrolliert im vorher abgesprochenen Tempo los. Vorneweg Thomas dahinter gemeinsam die drei Anderen. Und alle Vier schafften dass, was wohl beim Marathon am wichtigsten ist; sie erreichten das Ziel.

Thomas beendete seinen ersten Marathon als Zwölfter der Männerhauptklasse in 3:19:12 Std. Julia und Sarah durchliefen den Zielbogen gemeinsam in 3:55:56 Std. und wurden in der Frauenhauptklasse als 10. und 11. gewertet. Als 66. der Männerklasse finishte Lucien in 4:06:47 Std. Damit erreichten Sarah und Julia auch ihr zweites Ziel bei ihrem Marathondebut: sie blieben unter der 4-Stunden-Marke.  Begleitet wurden sie dabei von den beiden erfahrenen Marathonläufern Tanja und Frank Pint (LT Vöcht), die dafür sorgten, dass die „Neulinge“ nicht zu schnell losrannten. Diese Aufgabe meisterten Tanja und Frank auch hervorragend.

Allerdings lief es erwartungsgemäß auf der Strecke nicht immer ganz rund. Thomas kämpfte die letzten 12 Kilometer mit Schmerzen an der Achillessehne, was eine schnellere Zeit verhinderte. Doch an Aufgeben wollte er nicht denken und kämpfte sich bis zur Ziellinie durch. Julia plagten zwischendurch Magenkrämpfe. Doch der Tipps von Frank kam sie wieder in Schwung. Bei Sarah hingegen lief es bis Kilometer 40 richtig gut. Doch auf dem Kopfsteinpflaster des letzten Kilometers schmerzte plötzlich der Rücken – aber getragen von den vielen Zuschauern und ihren Begleitern war auch der Kilometer schnell vorbei. Lucien, der die geringste Vorbereitung hatte, musste zwischendurch die jungen Damen ziehen lassen. Doch in Begleitung von Tanja überwand auch er den einen oder anderen kleinen Tiefpunkt.


 

Kommentare

 
#1 Christiane 2014-04-08 15:05
Herzliche Glückwünsche, super Leistungen! :lol: