Benjamin mit Bestleistung zu Gold PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 22. Juni 2014 um 22:38 Uhr

LVN Jugendmeisterschaften Mönchengladbach
Benjamin Weßling mit Bestleistung zu Gold

Bestens aufgelegt war die kleine Athletengruppe des LAZ Mönchengladbachs bei den diesjährigen Nordrhein-Jugend-Meisterschaften im heimischen Grenzlandstadion. Serena Onguene (LAZ/TVR), Jan Grochowski (LAZ/MTV) und Benjamin Weßling (LAZ/TSN) nutzten den Heimvorteil und zeigten in ihren Wettkämpfen TOP Leistungen. Die Jugendlichen Leichtathleten im Alter bis zu 19 Jahren fanden bei den vom LAZ Mönchengladbach ausgerichteten Landesmeisterschaften im Rheydter Grenzlandstadion beste Bedingungen vor.

Das Glanzlicht aus Mönchengladbacher Sicht setzte dabei der 17-jährige Weitspringer Benjamin Weßling. Er sprang auf seiner Trainingsanlage so weit wie noch nie. Im dritten Durchgang landete er erst nach 7,24 m im Sand. Mit dieser persönlichen Bestweite sprang er nicht nur zum Nordrheintitel sondern verbesserte sich in der laufenden Deutschen Bestenliste auf Rang 5. So ganz erwarten durfte man diese Bestleistung am Sonntagmorgen von dem jungen Athleten indes nicht. Kam er doch fast direkt - mit weniger als zwei Stunden Schlaf - von seiner Abiturfeier ins Stadion. Zum Wettkampf präsentierte sich Benjamin jedoch hellwach und konzentriert und feierte vor heimischem Publikum seinen 18. Nordrheintitel.

Über gute Leistungen freute sich auch die 15-jährige Serena Onguene. Sie ging zunächst Samstag im Weitsprung der U18 an den Start. Hier hatte sie anfangs einige Probleme mit dem Anlauf, konnte sie doch aufgrund von Wachstumsschmerzen in den Knien in den letzten Wochen nur dosiert trainieren. Im vierten Durchgang passte dann der Anlauf und Serena sprang auf 5,15 m und Rang 7. Einen Tag später ging sie dann im 200-m Sprint erneut an den Start. Hier hatte sie im schnellsten Zeitlauf die Außenbahn zugelost bekommen. Keine gute Bahn, da man in der Kurve keine Läuferin zur „Orientierung“ vor sich hat. Davon ließ sich Serena jedoch nicht irritieren und lief mit 26,14 sec. persönliche Bestzeit und kam damit erneut auf Rang 7.

Hürdentalent Jan Grochowski musste am Sonntagmittag seine Spikes schnüren. Der Vorlauf über 110-m Hürden in der U18 stand für ihn auf dem Programm. Mit einem leicht zögerlichen Start kam er gut ins Rennen und sicherte sich als Gesamtsiebter in guten 15,50 sec. einen Platz im Finale. Hier wollte der junge Sprinter dann noch mal angreifen. Der Start war nun wesentlich besser, allerdings nahm der die letzten drei Hürden technisch nicht sauber. Dennoch überquerte Jan in sehr guten 15,24 sec. die Ziellinie und lief damit, wie bereits bei den Landeshallenmeisterschaften, auf einen sehr guten 4. Rang.

 

Kommentare

 
#1 Christiane 2014-06-24 08:51
:lol: Glückwunsch an alle Athleten zu den hervorragenden Leistungen!