Sarah Schmidt fliegt zu U20 WM PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 06. Juli 2014 um 22:43 Uhr

21. Junioren Gala Mannheim
Sarah Schmidt löst Ticket zur U20 WM

In Mannheim fand an diesem Wochenende die 21. DLV Junioren Gala. Bei diesem weltgrößten Juniorenmeeting mit Teilnehmern aus 20 Nationen bekamen in diesem Jahr auch zwei Mönchengladbacher Nachwuchstalente vom DLV einen Startplatz. Weitspringer Benjamin Weßling und Mittelstrecklerin Sarah Schmidt (beide LAZ/TSN) stellten sich in Mannheim der internationalen Konkurrenz. Sarah löste im 800-m Rennen endgültig ihr Ticket zur U20 WM und Benjamin beendete den Weitsprung als zweitbester Deutscher.

Für die 17-jährige Sarah Schmidt ging in Mannheim ein Sportlertraum in Erfüllung. Sie wurde nach ihrem 800-m Lauf, den sie als Fünfte in 2:08,34 min. beendete, vom Bundestrainer Adi Zaar für die U20 Weltmeisterschaften in Eugene (USA / 22. – 27. Juli 2014) nominiert. Vor dem entscheidenden Nominierungsrennen war die 17-jährige Läuferin aus Süchteln deutlich angespannter als sonst. Die vor ihr liegende Aufgabe klang zwar einfach, aber ein Rennen entwickelt schnell seine eigene Dynamik. Sarah hatte die Norm zur U20-WM bereits vor einer Woche deutlich unterboten und ging als beste deutsche Läuferin an den Start. Nun durften nur nicht zwei deutsche Läuferinnen schneller laufen, als Sarahs Bestzeit (2:05,00 min.) war. Entsprechend war ihre Renntaktik. Im von der amtierenden U20 Europameisterin Anita Hinriksdottir (Island) dominierten Rennen lief Sarah klug an dritter Position. Da im Feld keine der jungen Damen für ein hohes Tempo sorgte, waren die Durchgangszeiten mit 63 sec. bei 400-m und 1:35 min. bei 600-m ganz im Sinne von Sarah nicht zu schnell. Somit musste sie auf den letzten 100-m nicht mehr alles geben um ihre WM-Nominierung abzusichern.

Im erstklassig besetzten Weitsprung der männlichen Jugend mit den besten Springern aus Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Norwegen und Schweden bekamen vier deutsche Weitspringer einen Startplatz. Darunter der 18-jährige Rheydter Benjamin Weßling. Die Weitspringer hatten in Mannheim immer wieder mit dem böigen Wind zu kämpfen, so dass es für sie schwierig war, mit gutem Anlauf den Absprungbalken optimal zu treffen. Benjamin sprang in seinem besten Versuch auf 7,03 m und war damit als Neunter zweitbester deutscher Weitspringer.

 

Kommentare

 
#1 Christiane 2014-07-08 13:11
Herzliche Glückwünsche, Sarah - freue mich riesig für dich! :lol: