Fabian mit Rekordwurf zu DM-Gold PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 17. August 2014 um 19:20 Uhr

Köln: Deutsche Meisterschaften U16
Fabian Strehlau mit Nordrheinrekord zu Gold

Die ersten Deutschen Meisterschaften in den leichtathletischen Einzeldisziplinen für die Altersklasse U16, die an diesem Wochenende in Köln ausgetragen wurden, waren für die Mönchengladbacher Teilnehmer  Fabian Strehlau und Jolina Schmitz (beide LAZ/TSN) ein voller Erfolg. Die jungen Talente aus der Vitusstadt konnten bei ihren ersten Meisterschaften auf Bundesebene auf ganzer Linie überzeugen. Fabian sicherte sich im Speerwurf der M15 mit Nordrheinrheinrekord die erhoffte Goldmedaille und Jolina lief über 800-m der W15 in persönlicher Bestzeit auf einen nie erwarteten sechsten Platz.

Fabian Strehlau ist Deutscher MeisterEinen erstklassigen Wettkampf zeigte am Sonntagmittag das 15-jährige Speerwurftalent Fabian Strehlau. Bestens von seinem Trainer Clement Negra auf die Meisterschaften eingestellt, hatte er nur ein Ziel: die Goldmedaille. Direkt im ersten Versuch zeigte er der Konkurrenz, dass der Titel an diesem Tag nur über in gehen wird. Mit 61,79 m verbesserte der Jahresbeste seine Bestleistung um über einen Meter und schockte die Konkurrenz. Im dritten Versuch passte dann im komplexen System Speerwurf für Fabian fast alles zusammen. Er schleuderte sein 600-g schweres Arbeitsgerät auf fantastische 65,74 m. Damit überbot er nicht nur seine bisherige Bestweite um über 5 Meter sondern steigerte den von Mathias Dück gehaltenen Nordrheinrekord um 3 Meter. Diesem Rekordwurf folgten noch zwei weitere Würfe über die 60-m Marke (60,17 – 61,04). Seine Mitbewerber konnten dem wurfstarken Gladbacher in keiner Phase des Wettkampfes gefährden. Mit allen vier gültigen Versuchen lag Fabian am Ende vor dem Zweitplatzierten Tomas Schlegel (59,57 m – Neunkirchen). Die starke Leistung von Fabian hatte sich schon in den letzten zwei Wochen im Training angedeutet, wo er regelmäßig den Speer über 60-m warf. Daher ging er auch sehr selbstsicher in den Wettkampf. Doch mit der deutlichen Verbesserung des Landesrekordes überraschte Fabian, der erst seit gut einem Jahr sich verstärkt auf das Speerwerfen konzentriert, nahezu alle und blieb in diesem Jahr im Speerwerfen weiter ungeschlagen.

Ihre ersten „Deutschen“ meistere auch Mittelstrecklerin Jolina Schmitz hervorragend. Die 14-jährige reiste mit der 16-ten Zeit der gemeldeten Läuferinnen nach Köln und hoffte, im Vorlauf ein gutes Rennen zeigen zu können und mit viel Glück eventuell den Endlauf der besten 10 zu erreichen. Doch der Vorlauf verlief, wie man es von den Großen kennt: die Favoritinnen taktierten, verschleppten das Tempo und verließen sich auf den Spurt. Jolina lief im ersten Vorlauf taktisch klug an Position zwei mit und kämpfte im Endspurt um jede Hundertstel. Als Fünfte ihres Vorlaufs mit 2:21,80 min hatte Jolina sich mit der neuntbesten Zeit aus beiden Vorläufen Jolina Schmitz bei der DM in Kölnüberraschend für den Endlauf qualifiziert. Gut 21 Stunden später stand sie dann im Kölner Stadion erneut an der Startlinie. Die Beine waren vom Vortag noch etwas müde, doch die Motivation groß. Der Endlauf wurde erwartungsgemäß wesentlich schneller, als die Vorläufe. Mit knapp über 30 sec. bei 200-m gingen die Mädchen sehr schnell an. Jolina reihte sich an Position 4/5 hinter der Spitzengruppe ein. Die 400-m ging Jolina mit 64,5 durch – so schnell wie noch nie. Trotz hohem Tempo behielt Jolina ihrem Platz im Mittelfeld. Im Endspurt auf den letzten 200-m gab die junge Läuferin nochmals alles und lief in persönlicher Bestzeit von 2:18,05 min. auf einen vorher nie erwarteten Sechsten Platz. Damit verbesserte Jolina ihre Bestzeit um über eineinhalb Sekunden.

Leider musste Mittelstreckentalent Jan Ole Schneiders (LAZ/TSN) seinen Start in Köln kurzfristig verletzungsbedingt absagen. Eine Verletzung am Muskelansatz im Hüftbereich verhinderte seinen Start.

 

Kommentare

 
#4 Christiane 2014-08-18 17:07
Glückwunsch zu den herausragenden Leistungen - super :lol: , ihr könnt sehr stolz auf euch sein!
 
 
#3 Sigrid & Uwe 2014-08-18 10:11
Wir möchten unbedingt 2x ganz herzlich DANKE sagen.
Das erste geht an den Meistertrainer Clement, der es immer wieder ertragen muss, dass man ein "t" im Namen vergisst ;-) ,
das zweite geht an Sandra Leske und Rainer Görtz (ASV Süchteln), die so nett waren, für die "Deutschen" und die Vorbereitungsze it dazu Fabian einen TOP-Speer aus dem Hause Nemeth zur Verfügung zu stellen. Wir wissen, dass ein solches Entgegenkommen und Vertrauen nicht selbstverständl ich sind. Nochmals vielen herzlichen Dank.
 
 
#2 Wolfgang Hellmich 2014-08-18 07:34
Unseren Glückwunsch an Euch Beide, Tolle Leistungen :lol:
 
 
#1 Andreas Grollich 2014-08-18 06:58
Glueckwunsch an beide Starter!!!!
2 Deutsche innerhalb einer Woche - cool