Lisa und Paula überzeugen in Ratingen PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 14. Juni 2015 um 19:12 Uhr

Nordrhein Meisterschaften U16
Lisa Klee und Paula Schneiders überzeugen

Am heutigen Sonntag trafen sich in Ratingen die besten Leichtathleten der U16 zu ihren diesjährigen Landesmeisterschaften. Die Farben der Vitusstadt wurden dabei erfolgreich von Paula Schneiders und Lisa Sophie Klee (beide LAZ/TSN) vertreten. Die beiden jungen Talente gingen jeweils in ihren Altersklassen über die 800-m Distanz an den Start und konnten durch mutige und offensive Rennen überzeugen.

Nur 4 Tage nach ihrem starken Auftritt in Oedt zeigte die 15-jährige Lisa Sophie Klee erneut ein mutiges Rennen. Im bestens besetzten Lauf über 800-m der W15 bestätigte sie ihre derzeit gute Form und sicherte sich in erneut starken 2:20,56 min. die Bronzemedaille. Dabei verpasste sie ihre am Mittwoch aufgestellte Bestzeit nur um die Winzigkeit von 0,03 Sekunden. Um taktischen Spielchen und möglichen Gerangel aus dem Wege zu gehen, ging Lisa das Rennen mutig und offensiv an. Vom Start weg setzte sie sich an die Spitze und drückte dem Feld ihr Tempo auf. Erst nach gut 620-m gingen die favorisierten Mädels aus Düren (Mara Schumacher und Jasmin Gurski) an Lisa vorbei. Die Angriffe der anderen Läuferinnen konnte Lisa auf der Zielgeraden erfolgreich abwehren und sicherte sich mit erneuter DM-Norm die Bronzemedaille.

Zuvor konnte schon ihre Trainingspartnerin Paula Schneiders mit einem ebenso mutigen Rennen überzeugten. In der W14 musste sie im ersten von drei Zeitläufen an den Start. Mit im Feld die schnellsten Läuferinnen des Landesverbandes in dieser Altersklasse. Für Paula stand ihre Lauftaktik schnell fest, egal was die anderen machen sie wollte einfach nur ihr Tempo laufen. Das was dann auf den ersten 200-m mit 31,5 und mit 68 sec. bei 400-m recht schnell. Bei diesem hohen Anfangstempo führte Paula das Feld in die zweite Runde. Nach knapp 600-m konnte sie ihr hohes Tempo nicht mehr ganz halten und die Favoritinnen gingen nach vorne. Paula kämpfte bis zur Ziellinie weiter und wurde mit Platz 4 in guten 2.24,44 min. belohnt. Dann war zwar noch ein paar Minuten banges Warten angesagt, doch als auch der zweite und dritte Zeitlauf nicht schneller waren, konnte sich Paula über den vierten Platz richtig freuen.