Sarah läuft fantastische Bestzeit PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 21. Juni 2015 um 20:51 Uhr

Volksbankmeeting Osterode
Sarah Schmidt dominiert mit Bestzeit

Das intern. Volksbankmeeting in Osterode (Harz) bleibt der jungen Mittelstrecklerin Sarah Schmidt vom LAZ Mönchengladbach (TS Neuwerk) wohl noch lange in guter Erinnerung. Schon im letzten Jahr stellte sie hier ihre Bestzeit von seinerzeit 2:05,00 min. über die doppelte Stadionrunde auf und stellte die Weichen für ihren ersten internationalen Einsatz. In diesem Jahr konnte das von Johannes Gathen betreute Lauftalent in Osterode erneut jubeln und brachte auch das Publikum zum Staunen. Nach den zwei Stadionrunden blieb die Stoppuhr bei fantastischen 2:02,19 min. stehen womit Sarah ihre bisherige Bestzeit von Ende Mai (2:03,80 min.) und Stadionrekord in Osterode (bisher 2:03,38 – Claudia Hoffmann) pulverisierte.

Für Sarah, die in diesem Frühjahr mit Abiturprüfung eine zusätzliche Belastung hatte, lief das Rennen im Harz optimal. Pacemakerin Aline Krebs ging wie abgesprochen die ersten 400-m in 60 sec. an. Sarah heftete sich an ihren Fersen während das übrige Feld schon ein paar Meter Abstand hielt. Als es in die zweite Runde ging, war Sarah auf sich alleine gestellt und von Müdigkeit war bei ihr keine Spur zu sehen. Auf den nächsten 200-m zog sie noch einmal leicht das Tempo an und vergrößerte den Vorsprung zum Feld kontinuierlich. Das hohe Tempo konnte sie bis zur 700-m Marke halten, doch die große Uhr im Ziel vor Augen versuchte sie das Tempo auch ohne Konkurrenz hoch zu halten – mit Erfolg. Die Uhr des Zielgerichts zeigte für Sarah im Ziel 2:02,19 min. an. Ehe die ersten Mitstreiterinnen des Laufes die Ziellinie passierten vergingen gut 5 Sekunden.

Mit diesem Lauf sorgte Sarah nicht nur für ein Highlight des Meetings sondern machte einen Sprung in der europäischen Jugend-Bestenliste auf Rang zwei. Nur das isländische Ausnahmetalent Anita Hinriksdötir ist in diesem Jahr schon schneller gelaufen (2:01,50 min.). Wie hoch Sarah’s Leistung einzuschätzen ist, zeigt ein Blick in die Historie. Zwar lief 2012 Sonja Mosler (2:02,82) sowie 1996 Claudia Gesell (2:02,67) und Kathleen Friedrich (2:02,70) unter die 2:03 Minuten, doch Sarah war in Osterode deutlich schneller. Bis 1989 muss man in den Analen zurückblättern, bis man eine jugendliche Deutsche findet, die schneller war als Sarah Schmidt. 1989 war es Birthe Bruns die mit 2:01,86. So ganz nebenbei verbesserte sie den Landesrekord aus dem Jahre 1978 (2:02,5 min).

Ihr souveräner Lauf in Osterode hat gezeigt, dass Sarah zu den großen Nachwuchstalenten in Deutschland zählt. Doch wer Sarah kennt weiß, dass sie sich nicht auf den frisch erworbenen Lorbeeren ausruhen wird. Osterode war nur eine Zwischenstation zu ihrem großen Ziel in diesem Jahr. Wenn am 16.07. in Eskilstuna/Schweden der Startschuss für Sarah bei er U20-EM fällt, will sie in den Endlauf um dort mit den besten jugendlichen Mittelstrecklerinnen Europas um die Medaillen zu laufen.

 

This content has been locked. You can no longer post any comment.