Gold für Jolina und Fabian, Silber für Jan Ole PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 17. Januar 2016 um 20:35 Uhr

Landesmeisterschaften in der Halle und im Winterwurf
Gold für Jolina und Fabian, Silber für Jan Ole

Der erste Höhepunkt der Leichtathleten im Winterhalbjahr stand an und die Talente des LAZ Mönchengladbachs zeigten sich in guter Verfassung. Bei den in Leverkusen ausgetragenen Nordrhein-Hallenmeisterschaften und den NRW Winterwurf Meisterschaften konnten die Athleten aus der Vitusstadt mit persönlichen Bestleistungen drei Medaillen – zwei Goldene und eine Silberne - sammeln. Jolina Schmitz sicherte sich über 400-m in Hallenbestzeit den Meistertitel genauso wie Speerwerfer Fabian Strehlau. Jan Ole Schneiders sicherte sich im 800-m Lauf in Bestzeit die Silbermedaille und Thomas Lönes konnte im 400-m Rennen mit Hallenbestzeit glänzen.

Den Auftakt machte am Samstag die 16-jährige Jolina Schmitz (LAZ/TSN). Sie ging in der U18 über die 400-m Distanz an den Start. In ihrem erst dritten 400-m Sprint -und dem ersten auf der engen Hallenrunde – zeigte sie ein exzellentes Rennen. Auf der ersten Runde ließ sie sich vom hohen Anfangstempo der Konkurrentinnen nicht anstecken. Auf der zweiten Runde konnte sie, während bei den Mitstreiterinnen die Beine langsam schwer wurden, ihr Tempo durchziehen und schloss zur Führenden auf. Ausgangs der letzten Kurve ging sie dann in Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr her. Mit 59,00 sec. gab Jolina ein starkes Debut auf der 400-m Strecke in der Halle und sicherte sich den Titel der LVN-Hallenmeisterin.

Ein starkes Rennen zeigte anschließend auch Thomas Lönes (LAZ/TSN) ebenfalls auf der 400-m Strecke. Mitten aus dem Training heraus wollte er nur den Wettkampf nur als Standortbestimmung machen. Diese fiel dann auch positiv aus. Mit 51,42 sec. stellte er eine neue persönliche Hallenbestzeit auf und belegte im starken Männerfeld Platz 10.

Am späten Nachmittag ging dann Jan Ole Schneiders (LAZ/TSN) an den Start. Der Mittelstreckler stellte sich über 800-m der Konkurrenz in der Altersklasse U18.  Ohne sich von taktischem Geplänkel beirren zu lassen, wollte er seinen Rennplan -  möglichst gleichmäßige 200-m Runden in 30 sec. – durchziehen. Von Beginn an setzte er seinen Plan in die Tat um. Das Tempo schien der Konkurrenz zu genügen, so dass Jan Ole das Feld anführte. Er lief sein Rennen in sehr gleichmäßigem Tempo und ab der dritten Runde fiel ein Konkurrent nach dem anderen ein wenig ab. Eingangs der Zielgeraden heftete nur noch Favorit Jan-David Ridder (LAZ Rhede) an Jan Oles Fersen. Im Schlussspurt konnte Jan Ole dem Spurt von Jan-David dann nicht ganz gegenhalten. In neuer Bestzeit von 2:01,88 min. sicherte sich Jan Ole die Silbermedaille nur eine knappe halbe Sekunde hinter dem Sieger Ridder.

Speerwurftalent Fabian Strehlau (LAZ/TSN) griff dann am Sonntag zu seinem 700-g schweren Wurfgerät. Parallel zur Hallenmeisterschaft suchten die Werfer die NRW-Meister im Winterwurf. Für Fabian war der Wettkampf in der U18 eine Standortbestimmung nach dem Aufbautraining mit nur wenig Techniktraining. Bei nass-kaltem Wetter war es für die Werfer nicht einfach, den Körper aus „Betriebstemperatur“ zu halten. Mit einem technisch guten Wurf schleuderte Fabian den Speer auf die Siegweite von 63,50 m und lag damit über 12 Meter vor der Konkurrenz. Um bei dem kühlen Wetter keine Verletzung zu riskieren, begnügte er sich auch mit nur drei Würfen.

Einen nicht so guten Tag erwischte Lisa Klee. Die 15-jährige Mittelstrecklerin stellte sich in der U20 der Konkurrenz über die 1500-m Strecke. Lisa kam mit der wärmen und etwas stickigen Hallenluft nicht ganz zu Recht. Dennoch zeigte sie ein couragiertes Rennen sicherte sich im Endspurt in Hallenbestzeit von 5:05,57 min. einen guten Achten Platz.

 

This content has been locked. You can no longer post any comment.