Paula Schneiders, Sarah Schmidt und Thomas Lönes zeigen starke Leistungen PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 24. April 2016 um 19:46 Uhr

LAZ Athleten im Wochenendeinsatz
Paula Schneiders, Sarah Schmidt und Thomas Lönes zeigen starke Leistungen

Die Leichtathletiksaison starten allmählich in die Freiluftsaison. Am Wochenende waren die Athleten des LAZ Mönchengladbachs bei verschiedenen Wettkämpfen im Einsatz und konnten mit guten Ergebnissen aufwarten.

Paula Schneiders LVN-Vize-Meisterin
In Emmerich fanden am Sonntag die LVN-Langstreckenmeisterschaften der U16 statt. Über die 2000-m Distanz stellte sich Paula Schneiders (LAZ/TSN) der Konkurrenz in der W15. Bei ungemütlichem Wetter mit böigen Winden und leichten Hagelschauern zeigte die junge Nachwuchsläuferin ein couragiertes Rennen. Paula übernahm auf den ersten 1000-m die Initiative und sorgte für ein schnelles Tempo. Lediglich Carolin Führen (Aachener TG) konnte ihr folgen. Bei Rennhälfte übernahm die Aachenerin die Führungsarbeit und Paula heftete sich an ihre Fersen und ließ sie nicht weglaufen. Im Endspurt war Carolin dann ein wenig stärker. Doch Paula kämpfte bis zur Ziellinie und sicherte sich in persönlicher Bestzeit von 6:53,84 min. die Silbermedaille.

Sarah Schmidt überzeugt bei frühem Saisoneinstieg
Sarah Schmidt (LAZ/TSN), die zurzeit durch ein Sportstipendium an der Georgtown University (Washington D.C.) studiert, startete mit starken Leistungen in die LA-Saison. Bein Twilight Meet in Stanford zeigte das Mittelstreckentalent am Freitagabend ein starkes Debut über 800-m im Trikot ihres dortigen LA-Teams. Mit 2:04,02 sec. startete sie so schnell in die Sommer-Saison, wie noch nie – und dass, obwohl sie verletzungsbedingt im Winter nur wenig Lauftraining absolvieren konnte. Bereits eine Woche vorher zeigte sie in der 4x400-m Staffel an dritter Stelle laufend  54,5 schon eine gute Form.

Thomas Lönes siegt über 600-m
Zum Einstieg in die Saison startete Mittelstreckler Thomas Lönes (LAZ/TSN) in Erkelenz über die selten angebotene Strecke von 600-m. Bei kühlen Temperaturen am Samstagabend ließ Thomas der Konkurrenz keine Chance. Von Beginn an drückte er auf das Tempo und passierte die 400-m Marke in starken 54,0 sec. Auf der Zielgeraden wurden bei Gegenwind dann die Beine schwer, dennoch konnte er seinen Vorsprung auf die Konkurrenz noch ein wenig ausbauen. Im Ziel blieb die Uhr für ihn bei sehr guten 1:24,79 min. – neue Bestzeit für Thomas.


 

This content has been locked. You can no longer post any comment.