Gold für Jolina und Paula PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 21. Januar 2018 um 16:19 Uhr


Nordrhein-Hallen-Meisterschaften
Gold für Jolina Schmitz und Paula Schneiders

Leverkusen: Pünktlich zum ersten Höhepunkt der jungen und kurzen Leichtathletik Hallensaison zeigten sich die Athletinnen und Athleten des LAZ Mönchengladbachs in guter Form. Mit einer handvoll Hallenbestzeiten und zwei Meistertitel durch Jolina Schmitz und Paula Schneiders kehrten die Vitusstädtler aus Leverkusen zurück.

Für Jolina Schmitz und Paula Schneiders (beide LAZ/TSN) stellten die Meisterschaften nach dem umfangreichen Grundlagentraining der letzten Wochen und Monate eine erste Standortbestimmung dar. Jolina ging in der U20 im 400-m Sprint an den Start und hatte hier mit Linda Buschke (ASV Köln) eine starke Konkurrentin. Beide gingen ihr Rennen sehr zügig an und legten die ersten 200-m in guten 27,0 sec. zurück. Beim Wechsel auf die Innenbahn für die zweite Runde in der Halle ließ Jolina Linda den Vortritt und heftete sich an ihre Fersen. Ausgangs der Zielkurve setzte Jolina dann zum Angriff an und lief an ihrer Konkurrentin vorbei und sicherte sich in 57,65 sec. die Goldmedaille. Mit dieser Zeit bestätigte sie ihre Hallenbestzeit aus dem Vorjahr (57,64 sec.).

Paula Schneiders ging in der U18 im 800-m Rennen an den Start. Trotz des gerade beendeten zweiwöchigen Trainingslagers mit dem DLV-Kader in Monte Gordo (Portugal) zeigte sich die junge Mittelstrecklerin keine Spur von Müdigkeit. Sie setzte sich von Beginn an die Spitze des Feldes. Die ersten 400-m durchlief sie im gleichmäßigem Tempo in starken 65,6 sec.. Bei diesem Tempo konnte ihr nur noch Rahel Brömmel (Sonsbeck) folgen. Auf der zweiten Rennhälfte konnte sich Paula dann auch ein wenig von Rahel absetzten und finishte in starken 2:15,94 min.. Neben der Goldmedaille freute sich Paula über eine neue Hallenbestzeit.

Für die anderen beiden LAZ-Athleten, Anne Schmitz (LAZ/MTV) und Julian Geiger (LAZ/TVO), waren die LVN-Meisterschaften schon eine der Höhepunkte der Wintersaison. Anne ging in ihrem ersten Jahr in der U20 gehandicapt in den Wettkampf. Aufgrund einer Reizung der Adduktoren konnte sie die letzten zwei Wochen nicht trainieren. Dennoch wagte sie den Start und stellte sich zuerst der Konkurrenz im 60-m Hürdensprint. Der Vorlauf gestaltete sich noch etwas holprig, dennoch schaffte sie mit guten 9,92 sec. den Sprung ins Finale. Hier zeigte sie sich deutlich verbesserte und sprintete mit persönlicher Bestzeit von 9,76 sec. auf Rang 8. Im anschließenden 200-m Lauf fehlte ihr dann aufgrund des Trainingsrückstandes ein wenig die Kraft. Hier finishte sie als 15. in 28,05 sec.. Auch Julian Geiger ging nicht optimal vorbereitet in den Wettkampf. Aufgrund schulischer Belastungen konnte er nicht so regelmäßig trainieren, wie gewünscht. Dennoch zeigte er in der U20 im 200-m Sprint ein starkes Rennen. Mit neuer Hallenbestzeit von 23,73 sec. belegte er Rang 11.