LVN-Senioren: Christiane + Matthias in starker Form PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Donnerstag, den 31. Mai 2018 um 19:49 Uhr

LVN-Senioren-Meisterschaften
Houben und Heikamp in starker Form

Nur einen Tag nach den NRW-Hindernis-Meisterschaften war das Rheydter Grenzlandstadion erneut Schauplatz einer überregionalen Meisterschaft der Leichtathleten. Am Fronleichnamstag ermittelte der Landesverband Nordrhein in Mönchengladbach die Meister in den Seniorenklassen. Die Farben des LAZ Mönchengladbachs vertraten dabei Christiane Houben (LAZ/MTV) und Matthias Heikamp (LAZ/TSN) mit starken Leistungen und drei Medaillen. Houben holte sich in der W50 Gold im Weitsprung und Silber über 200-m und Heikamp kämpfte sich in der M35 auf den Silberrang.

Bei hochsommerlichen Temperaturen war der Wettkampf insbesondere für die Mittelstreckler nicht ganz einfach. Doch Matthias Heikamp wollte zeigen, dass er auf den 800-m schneller als zum Saisonauftakt in Köln laufen kann und hatte natürlich auch die DM-Norm im Kopf. Diesmal ging er mutig und schnell an – vielleicht etwas zu schnell. Doch auf der zweiten Runde und insbesondere auf den letzten 120-m biss er auf die Zähne und kämpfte gegen die schwer werdenden Beine und die herunterlaufende Zeit. Sein Kampf lohnte sich. Er finishte als Vizemeister in 2:08,36 min. und darf nun für die „Heim-DM“ im Grenzlandstadion auch mit den 800-m planen.

Einen erneuten „Ausflug“ in den Weitsprung unternahm Christiane Houben. Bereits zu Beginn des Wettkampfes zeigte sich, dass die in den letzten zwei Wochen investierte Trainingszeit in die Anlaufgestaltung Früchte trug. Diesmal hatte sie keinerlei Probleme mit dem Anlauf und traf den Absprungbalken regelmäßig nahezu optimal. Mit konstant guten Sprüngen sicherte sich den Meistertitel in starken 4,69 m. Danach stellte sich Christiane noch der Konkurrenz über 200-m. Hier kam sie – schon fast wie gewohnt – erst Ausgang der Kurve so richtig ins Rollen. Letztendlich finishte sie in starken 29,35 sec. auf dem Silberrang und lief damit ganz nah an ihre Bestzeit heran. In welchen Disziplinen sie bei der Heim-DM an den Start gehen wird, wird sie nach den nächsten Trainingseinheiten vor Meldeschluss entscheiden. Ganz einfach wird dies nicht, hat sie doch gleich in fünf Disziplinen die Norm und auch die Chance ein gutes Wörtchen mitzureden.

Für den örtlichen Ausrichter dem LAZ Mönchengladbach und dem Platzdienst des Grenzlandstadions waren diese Meisterschaften auch ein kleiner Test für die in 4 Wochen anstehenden Deutschen Seniorenmeisterschaften. Unter realen Wettkampfbedingungen konnte die Stadiontechnik und die technischen Anlagen einmal eingehend getestet werden. Auffällig war indes nichts. Das Stadion mit seinen Anlagen präsentierte sich ein einem sehr guten Zustand. Ein paar Kleinigkeiten gibt es noch zu erledigen – aber diese waren auch schon vor dem heutigen Tag bekannt. So wird in der kommenden Woche die Linierung der Laufbahn erneuert und die Beläge der Stoß- und Wurfanlagen saniert.