Paula fliegt zur EM - Nick stark verbessert PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 17. Juni 2018 um 08:54 Uhr

U18 Gala Schweinfurt
Paula Schneiders erhält EM-Ticket

Schweinfurt war am letzten Samstag Treffpunkt der besten U18-er Leichtathleten aus ganz Deutschland die sich mit TOP-Talenten aus Europa im fairen Wettstreit maßen. Im Konzert der Nachwuchstalente sprachen auch die Mönchengladbacher Nick Kämpgen, Paula Schneiders sowie Jolina Schmitz (alle LAZ/TSN) ein starkes Wort mit. Nick Kämpgen lief im 1500-m Rennen lief als zweiter erstmals in sehr starken 3:58,79 min. unter die 4-Minuten-Marke. Paula Schneiders nahm die letzte kleine Hürde zur Teilnahme an der U18-EM in einem taktisch klugen Rennen über 1500-m sehr souverän und finishte als Vierte in starken 4:32,65 min.

Traditionell stellt der DLV in Schweinfurt seine U18 Mannschaft für das anstehende internationale Großereignis auf. In diesem Jahr sind das die U18-Europameisterschaften vom 5. – 8. Juli in Györ (Ungarn). Paula Schneiders hatte sich schon im Vorfeld über die 2000-m Hindernisstrecke als derzeit beste deutsche Hindernis-Läuferin für Györ qualifiziert. In Schweinfurt wollte der DLV zur „Absicherung“ von den Hindernis- und Langstreckenläuferinnen noch einen Start über1500-m sehen. Entsprechend voll war es dann auch beim 1500-m Rennen der weiblichen Jugend auf der Laufbahn. Die Veranstalter steckten alle 24 Teilnehmerinnen in einen Lauf. Bei dem großen Starterfeld mussten die Läuferinnen beim Start extrem konzentriert sein, um nicht in einen Sturz verwickelt zu werden. Paula löste die Aufgabe sehr gut, ging die ersten 50-m schnell an und sortierte sich dann in der Spitzengruppe ein. Da sie erkältungsbedingt ein wenig angeschlagen ins Rennen ging, sollte sie diesmal das Rennen defensiv angehen. Den Laufplan setzte sie auch um und blieb geduldig in Lauerstellung. Als auf den letzten 500-m das Tempo immer schneller wurde, war Paula zur Stelle und ging das Tempo mit. Mit einer starken Schlussrunde sicherte sie sich in sehr guten 4:32,65 min. den vierten Platz und damit endgültig das Ticket für Györ. Der anschließende medizinische Check war nur noch eine Pflichtaufgabe und mit der Einkleidung mit dem Nationalmannschaftsdress kam dann schon die erste große Vorfreude auf.

Nick Kämpgen stark verbessert

Nach dem etwas zähen Saisonstart kommt Lauftalent Nick Kämpgen nun immer besser in Fahrt. In Schweinfurt zeigte er sein läuferisches Potential im 1500-m Rennen der männlichen Jugend. Nach dem Startschuss übernahm der bisher Jahrgangsschnellste Jonas Just (Osterrode) die Führungsarbeit. Er schlug ein hohes Tempo Richtung 4-Minuten ein. Hinter ihm reihte sich das Teilnehmerfeld mit Nick auf. Nach gut der Hälfte der Strecke setzte sich dann angeführt von Jonas Just eine Fünfergruppe mit Nick ab. Er folgte dem Führenden am Ende der Gruppe. Auf den letzten 300-m wurde das Rennen dann immer schneller. Nick konnte da immer noch an der Gruppe dranbleiben. Eingangs der Zielgeraden mobilisierte Nick dann noch ein paar Kraftreserven und spurtete auf den zweiten Rang vor. Hinter dem Sieger Clemens Erdmann (Bielefeld) lief Nick erstmals unter die magische 4-Minuten-Grenze und freute sich im Ziel über sehr starke 3:58,79 min.

Nicht ganz optimal verlief das 400-m Rennen für Jolina Schmitz. Sie bekam als einzige Athletin der U20 die Bahn 1 im gemeinsamen Rennen mit der U18 zugelost. Hier traten Deutschlands schnellste Langsprinterinnen an und gingen auch sehr schnell an. Jolina kam anfänglich nicht so richtig ins Rennen und wirkte nicht ganz so locker wie vor Wochenfrist bei den Landesmeisterschaften. Sie finishte als fünftbeste Läuferin des Tages in guten 57,04 sec.