Christiane ist Deutsche Senioren Meisterin PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Christiane Houben   
Sonntag, den 01. Juli 2018 um 20:25 Uhr

DLV-Senioren-Meisterschaften
Christiane glänzt mit Gold und Silber

Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Deutschen Senioren Meisterschaften des DLV. Im Rheydter Grenzlandstadion fanden die gut 1300 Senioren aus ganz Deutschland optimale Wettkampfbedingungen. Dies belohnten sie dem Orga-Team mit unzähligen Bestleistungen. Das Heimspiel nutzten auch unsere beiden LAZ-Starter Christiane Houben (MTV – W50) und Matthias Heikamp (TSN – M35) zu sehr guten Leistungen.

Topfit präsentierte sich in blendender Form. In Absprache mit Johannes Gathen verzichtete sie am Freitag auf einen Start über 80-m Hürden und konzentrierte sich ganz auf den Weitsprung. Ein Verzicht der Vernunft, der sich für Christiane bezahlt machte. Mit 4,71 m stellte sie eine persönliche Bestweite auf und sicherte sich die Vizemeisterschaft. Samstags ging es dann für Christiane doch noch an die Hürden, allerdings über die 300-m Hürden-Distanz. Hier hatte sie vor Wochenfrist schon eine Bestleistung aufgestellt und wollte diese nun im eigenen Stadion bestätigen. Vom Start weg lief sie sehr konzentriert und kontrolliert, nahm jede Hürde ohne nennenswerte Probleme und lag an der vorletzten Hürde gleichauf mit der Titelfavoritin. Zur letzten Hürde hatte sie schon einen kleinen Vorsprung und überquerte auch diese makellos. Danach zog Christiane das Tempo an und siegte mit klarem Vorsprung. Neben ihrer ersten Deutschen Meisterschaft freute sie sich ebenso über die neue Bestleistung vom 51,78 sec. Für Sonntag stand dann für Christiane quasi zum Auslaufen noch der 200-m Sprint an. Christiane ging hier ohne große Ambitionen ins Rennen, sie wollte lediglich eine gute Zeit laufen. Mit der Innenbahn bekam sie eine weniger optimale Bahn zugelost. Dennoch ging sie ungewohnt schnell an und hielt das Tempo bis ins Ziel. Ihr Lohn stand dann auch schnell auf der Anzeigentafel. Mit 28,83 sec. lief sie in persönlicher Bestzeit auf Rang 4. Besser hätte das Wochenende für sie nicht laufen können.

Auch M35-Senior Matthias Heikamp zeigte im Grenzlandstadion starke Leistungen. Freitag stand er im 800-m Rennen an der Startlinie. Im stark besetzten Feld lief er die erste Runde kontrolliert und ließ sich vom hohen Tempo nicht beeinflussen. Auf der zweiten Runde versuchte er dann sein Tempo hoch zu halten, was ihm auch gelang. Auf den letzten 50-m gingen ihm dann aber ein wenig die Kräfte aus. Dennoch finishte er in Saisonbestzeit von 2:08,05 min. als Elfter. Samstags schnürte er dann nochmals die Spikes und stellte sich dem 400-m Starterfeld. Auf der Stadionrunde konnte Matthias erneut überzeugen. Sein mutig gestaltetes Rennen beendete er als Siebter ebenfalls mit Saisonbestzeit von 55.48 sec.