YOG: Paula überzeugt auch im Cross PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Dienstag, den 16. Oktober 2018 um 12:02 Uhr

Youth Olympic Games
Paula Schneiders überzeugt auch im Crosslauf

Buenos Aires: Paula Schneiders (LAZ/TSN) konnte auch bei ihrem zweiten Start bei den Youth Olympic Games überzeugen. Im 4 km langen Crosslauf vor den Toren des Stadions konnte sie sich im starken Teilnehmerfeld gut behaupten und beendete ihr Rennen im Mittelfeld auf Rang 28 und auf Rang 7 der Hindernisläuferinnen in starken 14:06 min. Damit konnte Paula ihre starke Spätform untermauern und belegte in der Endabrechnung beider Wettbewerbe (Hindernis- und Crosslauf) einen starken Siebten Platz.

Knappe zwei Tage blieben den jungen Hindernis-Läuferinnen in Buenos Aires zum Regenerieren, dann stellten sie sich gemeinsam mit den 1500-m und 3000-m Läuferinnen gemeinsam der  4000-m langen Crosstrecke. In Buenos Aires war dies eine schnelle 800-m Runde mit kleinen Verwinkelungen, leichten Steigungen und überwiegend Rasenuntergrund – also eine schnelle Strecke. Paula ging das Rennen bewusst defensiv an und reihte sich im hinteren Mittelfeld ein. Während andere Läuferinnen anfangs überpacten hatte Paula für sich ein gutes Tempo gewählt und konnte bei konstantem Renntempo immer mehr Läuferinnen einsammeln. Mit einer starken Schlussrunde – ihre schnellste Runde – sicherte sie sich den 28. Platz im Gesamteinlauf und den 7. Platz aller Hindernisläuferinnen. Der Abstand zur Spitze war am Ende zwar schon groß, doch waren hier die Afrikanerinnen auf den ersten sieben Plätzen auch unter sich.

Nun war ein wenig rechnen angesagt. Die Platzziffern beider Wettkämpfe (Hindernis- und Crosslauf) wurden nun zusammenaddiert und hieraus das Ranking ermittelt. Für Paula erschien dann Rang sieben auf der Anzeigentafel. Die Uganderin Chekwenoi hatte sich mit einem bärenstarken Crosslauf noch von Rang 8 nach dem Hindernislauf auf Rang 4 vorgelaufen. Paula konnte ihren Abstand zur U18 Europameisterin Lena Lebrun (Frankreich) noch ein wenig verkürzen, am Ende fehlte ihr aber genau ein Platz, um an der Französin noch vorbeizuziehen. Dies trübte Paulas Freude über ihre zwei starken Rennen in Buenos Aires jedoch keineswegs. Sie war mit ihren Läufen hoch zufrieden und freute  sich, dass sie nach der langen Saison noch einmal mit Topleistungen aufwarten konnte. Nun stehen für das junge Lauftalent noch verstärkt der Besuch anderer Wettkämpfen bei den Youth Olympic Games auf dem Programm bevor es am Freitag ins Flugzeug zurück nach Deutschland geht.