Essen 2. Tag: Gold, Silber und Bestleistung PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 09. Juni 2013 um 19:54 Uhr

Nordrhein Jugendmeisterschaften Tag 2
LAZ-Jugend mit Gold, Silber + weiteren Bestleistungen

Auch der zweite Tag der Nordrhein-Jugendmeisterschaften in Essen verlief für die LAZ-Jugend recht erfolgreich. Während das Wetter nicht so recht mitspielen wollte, sicherten sich die jungen Mönchengladbacher bei kühlen Temperaturen je eine Gold- und Silbermedaille und freuten sich über weitere Bestleistungen.

In der Nacht kehrte Benjamin Weßling (LAZ/TSN) aus Regensburg mit der DM-Quali im Gepäck zurück an den Niederrhein. Trotz der Rund 1300 Autobahnkilometern „in den Beinen“ schnürte er am Sonntagmittag erneut die Weitsprungspikes und stellte sich bei den Landesmeisterschaften erneut der U18 Weitsprungkonkurrenz. Aufgrund der Reisestrapazen fehlte Benjamin heute ein wenig die Schnelligkeit und leicht böige und wechselnde Winde machten den Weitspringern das Leben nicht leichter. Mit guten 6,63 m sicherte sich Benjamin letztlich die Silbermedaille und freute sich über ein sportlich erfolgreiches Wochenende.

Im 200-m Sprint der U20 stellten sich Julian Dohmes und Marc Richter (beide LAZ/TSN) dem starken Starterfeld. Julian kam ausnahmsweise etwas schwach aus dem Startblock und dadurch etwas spät voll in Fahrt. Dennoch konnte er mit 23,69 sec. eine neue Saisonbestzeit aufstellen. Einen guten Start erwischte Trainingspartner Marc Richter. Er kam gut durch die Kurve und konnte ihm Finish gegenüber der Konkurrenz noch ein wenig zulegen. Am Ende sprang für ihn mit neuer persönlicher Bestzeit von 22,90 sec. Rang 8 heraus. Mit dieser Zeit unterstrich er erneut, dass er zur Zeit Mönchengladbachs schnellster Sprinter ist.

Für einen goldenen Abschluss des LAZ Mönchengladbachs bei diesen Jugendmeisterschaften sorgte Sarah Schmidt (LAZ/TSN). Heute stand für die Mittelstrecklerin im 400-m Rennen der U18 „nur“ eine Stadionrunde auf dem Programm. Hier ging sie als Favoritin auf den Titel ins Rennen und von Beginn an zeigte sie, dass sie dieser Rolle auch gerecht werden wollte. Nach 200-m lag sie knapp vor dem Feld und auf der zweiten Renndistanz baute sie ihren Vorsprung deutlich aus. Unangefochten siegte Sarah in Saisonbestzeit von 56,88 sec. und sicherte sich die Goldmedaille.

 

Kommentare

 
#1 Pia 2013-06-16 14:56
:D :lol: